Suche
  • Kathi

Mentaltraining - ein neues Jahr mit neuen Wellen

Wie schnell so ein Jahr vorbeigeht! Gefühlt war vor vier Wochen noch Herbst und wir sind unsere letzten Wellen gesurft und schon ist Ende Dezember. Das Schöne daran ist: Es fängt ein neues Jahr an! Mit dem Jahreswechsel werden von vielen neue Ziele und gute Vorsätze gefasst. Ich mache das auch selbst wirklich gerne, denn zwischen den Feiertagen ist einfach eine gute Stimmung, um sich auf neue Herausforderungen vorzubereiten.

Leider verpuffen bei Vielen die Ziele während des Jahres schnell, sodass sich zu jedem Neujahrstag über Jahre hinweg die Vorsätze wiederholen. Nicht wenige geben es irgendwann resigniert auf.

Soweit muss es nicht kommen. Wenn man sich die richtigen Ziele setzt, ist es gar nicht so schwer über das gesamte Jahr motiviert zu bleiben, über sich hinauszuwachsen und zu erreichen, was man sich vorgenommen hat oder sogar noch mehr!


Wenn du bezüglich des Wellenreitens Fortschritte machen möchtest, ist es, auch wenn du kein Profi bist, sehr hilfreich, dir Ziele für die kommende Surfsaison zu setzen. So machst du systematisch und effektiv immer mehr Fortschritte. Gerade, wenn du nicht am Meer wohnst, sondern die wenigen hart erarbeiteten Wochen optimal für deinen Surf nutzen willst, solltest du deine Wellen im neuen Jahr geplant und fokussiert angehen. Das soll nicht verbissen passieren

- ganz im Gegenteil. Richtig gesetzte Ziele verhindern Frust und Stagnation. Deshalb gebe ich dir jetzt ein paar Tipps, wie du deine Goals für das nächste Surfjahr findest und verwirklichst:

1. Reflexion

Lass dein Surfjahr doch mal ganz in Ruhe Revue passieren. Schau dir Fotos oder Videos an und versetze dich nochmal in deine Surftrips mit den Wellen die du dort gesurft bist. Nimm auch ganz bewusst deine Emotionen und mentalen Erlebnisse wahr, die dir beim Surfen widerfahren sind. Es ist hilfreich alles aufzuschreiben.


2. Statusaufnahme

Mache dir danach bewusst, wo du bezüglich des Wellenreitens stehst. Was klappt schon super, was ist ausbaufähig und was sind deine Herausforderungen. Hab keine Scheu auch unangenehme Dinge aufzuschreiben. Das gehört dazu - bei jedem Sport, bei jedem Sportler bzw. jeder Sportlerin!


3. Vision

Jetzt darfst du träumen. Stelle dir deine perfekte Welle vor. So wie du einmal surfen können möchtest. Nimm dir auch hier nochmal Zeit und führe dir diesen Ride ganz intensiv vor Augen. Auch diesen Punkt kannst du aufschreiben, oder die ein Bild von deiner/deinem LieblingssurferIn ausdrucken.

4. Zwischenziele

Jetzt hast du dein Endziel und deinen Status Quo. Nun kannst du erarbeiten, was dazwischen kommen muss, um am Ende z.B. in der Barrel zu landen. Die Reihenfolge ist hierbei natürlich wichtig. Ein Cutback lernt sich schwer, wenn der Stance nicht passt. Hast du deine Zwischenziele, konzentriere dich auf die ersten paar und überlege dir, welche für deine Zeit am Meer im nächsten Jahr realistisch sind und auf was du dich fokussieren möchtest.

Noch ein Tipp:

Setze dir lieber viele kleine Ziele. Daraus entsteht dann jedes mal ein Erfolg und du bist motiviert weiterzumachen und kommst nicht so schnell vom richtigen Weg ab.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Reflektieren und finden deiner Surfziele für das neue Jahr und vor allem, dass du sie dir alle erfüllst!


Einen guten Rutsch und viele gute Rides für euch alle!

Eure Kathi

30 Ansichten0 Kommentare